Banner
Navigation: Startseite News News 2008 DBV LÄNDERPOKAL JUGEND
Veranstaltungen
Banner
Partner des BSV NRW
Banner
Banner
Banner
DBV LÄNDERPOKAL JUGEND
Ausführlicher Bericht von Antje Götze-Römer
Was für ein Wochenende für die 13 bis 15-jährigen Nachwuchsbaseballer des BSV NRW. Bereits die Anreise ins bayerische Regensburg gestaltete sich holprig, wie sollte sich dann erst der Turnierverlauf gestalten? Ausgerechnet Erzrivale Bayern stand als erster Vorrundengegner auf dem Programm - ein dicker Brocken im wahrsten Sinne des Wortes. Allen war klar, dass der Schlüssel zum Erfolg nicht Kraft, sondern Köpfchen sein musste.

Erwartet vorsichtig starteten beide Teams also in das erste Spiel des Turniers, wobei NRW den etwas besseren Start erwischte. Jonas Schwering als starting-pitcher konnte sich zunächst schadlos halten, während NRW durch Jonathan Schemmel im ersten Inning sowie Markus Müller und Pascal Bund (2-RBI-Triple von Schemmel) scoren und mit 0:3 vorlegen konnten. Dann kamen die Bayern in Spiel und konnten zunächst auf 2:3 verkürzen, NRW legte noch mal nach (Run für Martin Lippert auf RBI-Double Michael Altenscheidt - 2:4 nach vier Innings). Was folgte war ein Big-Inning für Bayern. Plötzlich gelangen den Süddeutschen Hits mit den entsprechenden Runs und so stand es plötzlich 6:4 für den Gegner. Nur ein Run durch Bund (RBI-Walk Andy Lambertz) im unteren Teil des Innings sollte sich als zu wenig erweisen, denn trotz dem Relief-Pitcher Valentin Römer sein Inning 1-2-3 beendete, gelang den Bayern auf der Gegenseite das gleiche und ein spannendes erstes Spiel, das Geschmack auf mehr machte, ging mit 6:5 an Bayern.

Die Zielsetzung für die beiden nächsten Gruppenspiele war also klar: zwei Siege mussten her, sonst spielt man hier in Regensburg nicht um den Titel mit, sondern um die berühmte goldene Ananas. Zunächst ging es gegen Hamburg/Schleswig-Holstein, ein berechenbarer Gegner, der auch locker mit 16:4 besiegt werden konnte. Winning Pitcher Philip Schreiber sah 11 Hits seiner Offensiv-Mannschaft, darunter drei Homeruns durch Lambertz (2 RBI), Lippert (3 RBI) und Timo Trampert (2 RBI), fast jeder Schlagmann konnte mindestens einmal scoren.

Am nächsten Morgen um 9 Uhr ging es also in das "kleine" Finale gegen Hessen, die bis dahin, genau wie NRW, das Spiel gegen Bayern verloren, aber gegen Hamburg gewonnen hatten. Wer gewinnt, steht also im Halbfinale. Klare Voraussetzungen also, und noch ahnte niemand, dass dieses Spiel die komplette Turnierplanung über den Haufen werfen würde. Es fing ganz locker an. Starting Pitcher Römer hatte einen Sahnetag erwischt, mit Vincent Ahrens einen erstklassigen Spielpartner hinter der Platte und dazu eine glänzend aufgelegte Defense im Rücken. Lediglich drei Hits gelangen den Baseballfreunden aus Hessen bis ins fünfte Inning, die jedoch nicht in Zählbares umgesetzt werden konnten. Bis dahin produzierte die Defensive u.a. bereits zwei Double Plays, die die bis dahin makellose Bilanz sicherten. Offensiv legte Schemmel im ersten Inning das 1:0 vor (RBI Lambertz), das sollte es dann aber auch zunächst gewesen sein, denn der hessische Pitcher lieferte ebenfalls eine grundsolide Leistung ab. So bekamen die Zuschauer in den ersten Innings das zu sehen, was der Baseball-Freund an seiner Sportart so liebt - ein Pitcherduell, in dem es nach sechs Inning immer noch 0:1 für NRW steht.
Auf Seiten von NRW übernahm im sechsten Inning Philipp Neuhäuser den Mound. Wieder gelingt der Defensive ein Double Play, 1-2-3-Inning für Neuhäuser, aber gleiches Bild auf der Gegenseite. Weiter 0:1 und ab geht es ins siebte Inning.
In diesem gelingen dem Gegner drei Hits, die diesmal auch verwertet werden können und plötzlich führt Hessen mit 2:1. Jetzt muss die Offensive ran und tatsächlich kann Pascal Bund nach Base-on-Balls, Hits Schemmel und Marvin Bolz sowie einem Infield-Error den Ausgleich und damit die Extra-Innings erzwingen. Spannender kann Baseball nicht
sein, und trotz dem Markus Müller im achten Inning der Lead-Off-Hit gelingt, ist auch die Defensive der Hessen weiter wachsam und kann schnelle drei Aus in der Folge erzielen. Offensiv konnten sie gar zwei Runner auf Base bringen (u.a. Intentional Base-on-Balls), aber auch dieses Inning bringt die Entscheidung nicht.

Inning neun, Hessen am Schlag und Lead-Off-Hit. Es folgt das vierte Double-Play des Teams aus NRW, ein anschließendes Ground-Out bringt die Jungs aus NRW an den Schlag. Lead-Off-Hit Bund, Base-on-Balls Schemmel, Intentional Walk Bolz -Bases loaded bei Null Aus. Diese Einladung nimmt Andy Lambertz dankend an und feuert den Ball ins tiefe Outfield, ein Hit, der nicht nur den winning-run ins Ziel gebracht hätte. 2:3 für NRW und Einzug ins Halbfinale. Was für ein Spiel!

 

Viel Zeit zur Erholung hatten die Jungs nicht, immerhin hatte der Veranstalter den Zeitplan des weiteren Turniers bereits korrigiert, so dass wenigsten zeit für ein schnelles Mittagessen und danach auch noch die für eine ordentliche Pre-Game-Routine blieb. Denn immerhin stand ein weiterer Erzrivale als nächstes auf dem Programm - Baden-Württemberg. Alle erwarteten auch hier ein spannendes und vor allem hart umkämpftes Spiel um den Einzug ins Finale, aber alle wussten auch, dass BaWü bis dahin fast alle Spiele hoch gewonnen hatte. Spätestens jetzt, gegen die körperlich deutlich überlegenen Spieler aus dem Süden der Republik, war Köpfchen und Konzentration gefragt. Wie erwartet legt BaWü vor, nachdem die ersten drei Schlagleute NRWs 1-2-3 Aus gemacht werden konnten. Drei Hits, davon zwei Doubles verlangten. Starting Pitcher Andy Lambertz schon einiges an Nervenstärke ab, die dieser samt Teamkollegen auch bewies, so dass lediglich ein 0:1 nach dem ersten Inning zu Buche stand. Bereits im zweiten Offensiv-Inning für NRW folgte das, womit in dieser Form eigentlich niemand gerechnet hatte und was für den Gegner bereits die Niederlage bedeuten sollte.
Zunächst erreicht Michael Altenscheidt per Base-on-Balls die erste Base, dann holt Timo Trampert zu einem Home-Run aus, der zum 2:1 für NRW führt. Zwar folgt ein Base-on-Balls für Pascal Bund, dann jedoch scheint sich der Pitcher gefangen zu haben und wirft zwei Strike-Outs in Folge. Kein Problem für Rufio Schulz, dem ein RBI-Double gelingt - 3:1. Jetzt sind die Nerven des württembergischen Pitchers komplett perdu, zwei Base-on-Balls in Folge laden die Bases. Martin Lippert nun am Schlag, und ihm gelingt das, wovon jeder Baseballspieler träumt, ein Grand-Slam-Home-Run, der den siebten Punkt in diesem Inning bedeutet und das NRW-Team mit einer 7:1 Führung ins nächste Inning gehen lässt. Der Rest ist schnell erzählt: ein weiterer Homerun von Martin Lippert erhöht auf 8:1 nach vier Innings. Zeit für Head-Coach Mathias Winterrath die Form seiner Relief-Pitcher zu überprüfen und sich bereits hier auf das anstehende Finale vorzubereiten. Luca Patschke und Jonas Schwering bekommen noch ihre Einsätze auf dem Mound, die Coaches Crew beweist perfektes Timing und so zieht NRW mit einem 8:4 Sieg ins Finale gegen Bayern ein.

Die Kardinalsfrage schien förmlich über dem Platz in der Luft zu schweben: Würden unsere Jungs die Kraft haben für ein weiteres schweres Spiel gegen die großen Jungs aus Bayern?  Die ersten beiden Innings des Finalspiels schienen auf ein deutliches Nein hinzuweisen, denn Bayern legte mit 2:0 vor und NRW schien keine Mittel zu haben. Erst eine Mannschaftsumstellung im dritten Inning, verbunden mit einer Schlüsselspielszene der Defensive brachte die Wende. Philipp Neuhäuser übernimmt auf dem Mound, Jonathan Schemmel geht zurück auf die Position des Shortstops. Bei zwei Aus und Runner auf eins und drei versuchen die Bayern den Fehler zu provozieren, indem sie die Runner zeitlich gut aufeinander abgestimmt losschicken, um Verwirrung auszulösen. Aber Neuhäuser behält die Ruhe, versucht anscheinend das Caught Stealing an zweiter Base, indem er den Ball zu Schemmel wirft. Dieser macht den Schuß zu Martin Lippert an Home, der den Punkt für Bayern verhindern kann. Man konnte förmlich spüren, wie ein Ruck durch die Mannschaft ging - da geht noch was Jungs, auf geht's!

Und tatsächlich gleicht Team NRW im dritten Inning nicht nur aus, sondern geht mit 2:4 in Führung. Müller, Schulz,  Schemmel und Bolz können scoren, wobei ein gelungener Sac-Fly (Lippert) sowie der 2-RBI-Triple von Neuhäuser nicht un- erwähnt bleiben sollen.
Die Süddeutschen jedoch können nachlegen und gleichen im vierten Inning zum 4:4 aus, während in diesem Spielabschnitt auf Seiten NRW drei Schlagleute in Folge wieder zurück auf die Bank müssen. Im fünften Inning übernimmt Andy Lambertz die Verantwortung auf dem Wurfhügel und auch er kann die nächsten drei Schlagleute in Schach halten - keine Runs für Bayern. Die gelingen den Jungs aus NRW durch Hits von Schemmel, Bolz und Lambertz, worauf die beiden ersten scoren können zum 4:6. Diesmal können die Süddeutschen nicht vollständig nachlegen, lediglich ein Run gelingt zum 5:6 vor dem sechsten Offensiv-Inning für NRW. "Wenn nicht jetzt - wann dann" getreu diesem rheinischen Motto scoren die Jungs in grün-rot in diesem Durchgang sage und schreibe acht Mal, der neunte Run zum vorzeitigen Ende nach Ten-run-rule will leider nicht mehr gelingen. Nahezu alle Spieler können einen Punkt erzielen, Luca Patschke gelingt ein RBI-Ground-Out, Hits für Müller (RBI), Schulz (RBI), Lambertz (3-RBI) und Neuhäuser, insgesamt 13 Schlagleute müssen sich die bayerischen Pitcher anschauen, bevor ihnen das erlösende dritte Aus gelingt beim Spielstand von 5:14. Jetzt noch drei Aus und der Drops ist gelutscht. Aber diese drei Aus müssen erst noch her und obwohl Lambertz auf dem Mound nach wie vor einen hervorragenden Job macht, werden seine Infielder ausgerechnet jetzt ein wenig nervös. Es sind nicht die Hits der Bayern, sondern die Fehler im Infield, die man bis dato nicht gesehen hatte, die dem Pitcher das Leben ein wenig schwer machen, so kurz vor dem möglichen Triumph. Vier Runs kann der Gegner nachlegen und bei zwei Aus und Runner auf eins und drei kommt wieder das erfahrene Coaching-Team ins Spiel. Ein Play ist noch notwendig und dafür soll nun an dritter Base der eingewechselte Valentin Römer sorgen. Prompt kommt der nächste Schlag auch in seine Richtung, dieser nimmt sicher auf und macht den Wurf zu Bolz an erster Base zum Ball Game. Endstand 9:14 und Titelverteidigung für NRW.

Bei der (fast) anschließenden Siegerehrung durften zwei NRW-Spieler noch Einzelawards entgegennehmen: Martin Lippert wurde zum MVP gekürt, Valentin Römer zum besten Pitcher.

Die Glanzpunkte bei diesem Turnier setzten zweifelsohne die Teams, hochklassiges Baseball allenthalben, die mitgereisten Fans kamen sportlich voll auf ihre Kosten. Der Ausrichter allerdings, das muss man leider sagen, ließ diesbezüglich mehr als zu wünschen übrig. Da bleibt der bittere Beigeschmack des Wissens darüber, dass es nur besser werden kann!

Viele schönes Fotos finden Sie hier.

 
BSV NRW Imagefilm - You tube VideoWie funktioniert Baseball? - You tube Video
Baseball und Softball
Verband NRW e.V.


Geschäftsstelle
Natalie Thiele
Ahornallee 20
33106 Paderborn

Telefon: 05251 - 6932592
Mobil: 0151 - 72111652

gs@bsvnrw.de
www.bsvnrw.de

Baseball und Softball Manager

RSS Feed des BSV NRWFacebook find usWADA Word Anti-Doping Agency